Deutschland
Sprache wählen
Donnerstag, 30. März 2017

Kein roter Teppich für Hassan Rohani! #RouhaniNotWelcome

Iranisches Regime verschiebt Wien-Besuch - Kundgebung am Tag X

#RouhaniNotWelcome

Wir bleiben dabei!

Die usprünglich für 30. und 31. März 2016 geplanten Kundgebungen von STOP THE BOMB und vielen anderen kurdischen, jüdischen, christlichen, muslimischen, antifaschistischen, LGBT- und Studenten-Organisationen unter dem Motto #RouhaniNotWelcome wurden abgesagt, nachdem das iranische Regime seinen Staatsbesuch in Österreich in letzter Minute verschoben hat.

Medienberichten zufolge hatte das iranische Regime von Österreichs Behörden verlangt, unsere Demonstrationen zu verbieten, was von Seiten Österreichs mit Hinweis auf die Versammlungsfreiheit abgelehnt wurde.

Da derzeit nicht bekannt ist, wann der Empfang des iranischen Regimes in Österreich nachgeholt werden soll, planen wir unsere Kundgebung für den Tag X!
>>> Kein roter Teppich für Irans Terrorregime!
>>> Keine Geschäfte mit Holocaust-Leugnern!

Aufruf zur Kundgebung:

Hassan Rohani ist kein „moderater Hoffnungsträger“, sondern das freundliche Gesicht des Terrors. Seit seiner Präsidentschaft werden im Iran deutlich mehr Menschen hingerichtet als unter seinem Vorgänger Ahmadinejad. Das iranische Regime rüstet massiv auf und finanziert weiterhin antisemitische Terrororganisationen wie Hisbollah und Hamas. In Rohanis und Khameneis Iran finden staatliche Festivals zur Holocaust-Leugnung statt, auf Homosexualität steht die Todesstrafe, Frauen werden brutal unterdrückt, und die Vernichtungsdrohungen gegen Israel werden permanent wiederholt. In Irans Krieg für Syriens Assad starben bereits Hunderttausende. Wenn Bundespräsident Heinz Fischer dem iranischen Präsidenten den roten Teppich ausrollt, und wenn europäische Firmen mit dem Regime der Ajatollahs Geschäfte treiben, legitimieren und finanzieren sie antiisraelische Hetze, Homophobie und islamistischen Terror!
 
·      Solidarität mit Israel – gegen jeden Antisemitismus!
·      Solidarität mit der säkularen Opposition – für einen freien und demokratischen Iran!

Unterstützt von: STOP THE BOMB, Israelitische Kultusgemeinde Wien, Demokratische Partei Kurdistan-Iran (PDKI), CdFI – Club der Freunde Israels, Sozialdemokratische LSBTI-Organisation SoHo, Bund jüdischer Verfolgter des Naziregimes, Democratic Youth Union of Iranian Kurdistan, Kurdish Democratic Students of Rojawa (Syrien), Democratic Students Union of Iranian Kurdistan, Kurdish Democratic Party of Syrian Kurdistan, Or Chadasch - Jüdisch-liberale Gemeinde Wien, Initiative Liberaler Muslime Österreich, Österreichisch-Israelische Gesellschaft, Christen an der Seite Israels, WIFNO – Wissenschaft für Frieden in Nahost, ZFÖ – Zionistische Föderation in Österreich, Misrachi, Bnei Akiva, Bund Sozialdemokratischer Juden-AVODA, Women's International Zionist Organization/European Council of WIZO Federations, Künstlerlnnenkollektiv monochrom, Café Critique, Karl Pfeifer (Journalist), Basisgruppe Politikwissenschaft, Kommunistischer StudentInnenverband Linke Liste, Zwi Peres Chajes Loge der Bnai Brith u.a.